Social Media Andacht von der RU-Jahrestagung

Bei der Religionsunterricht-Jahrestagung wird es passend zum Thema eine Social Media Andacht geben. Damit alle Interessierten an Andacht und Vorträgen teilnehmen können, wird beides per Livestream übertragen. Wie bei einem Social Media Gottesdienst gibt es auch bei der Andacht die Möglichkeit sich zu beteiligen. Der Zeitplan für den 28.11.18 sieht so aus:

9.00 Uhr Social Media Andacht – W. Loest
9.20 Uhr Grußworte

Möglichkeiten von digitalem Lehren und Lernen im RU mit F. Wenisch und J. Lohrer
9.30 Uhr Medienwandel – Interaktion
9.45 Uhr Wandelt Digitalisierung Gesellschaft?
10.00 Uhr Bezugsquellen und Techniken für Lehrende
10.15 Uhr Dienste von rpi-virtuell

10.30 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr Gemeinsamer Einstieg mit aktuellem Bezug – Kollaborative Materialrecherche durch optionale Beteiligung aller Teilnehmer*Innen
11.15 Uhr Live-Zusammentragen über Etherpad
11.30 Uhr Vorteile aufzeigen: Multimedialität, Kollaboration, Transparenz…
11.45 Uhr Abschluss-Plädoyer für den Mut, Neues auszuprobieren und Lernen transparent zu machen, Fehler zu machen und mit den anderen zu lernen!

Weitere Informationen im Flyer (pdf)

Media-Team

Media-Team

Alles, was in diesem Blog nicht mit einer Person verbunden ist, oder von Teams erarbeitet wurde, veröffentlichen wir unter diesem Benutzernamen.

2 Gedanken zu “Social Media Andacht von der RU-Jahrestagung

  1. Hey, wo finde ich denn den Livestream von der Synode? Oder wenigstens einen Podcast des Präsesberichtes?
    Es gab ja schon keine veröffentlichte Tagesordnung nach der Kirchenglieder entscheiden können, wie wichtig es ist, die öffentlichen Synodensitzungen mitzuverfolgen.
    Ausgerechnet im so-called „Diskussionsprozess“ werden seit Mai 2017 nicht einmal mehr die Synoden-Protokolle online gestellt. Und wir wissen doch, dass in Digitalistan aus der Möglichkeit der Transparenz und Partizipation die Pflicht dazu erwachsen ist.
    Wo in millionenteuren Leuchtreklame-Schildern #digitalekirche draufsteht, muss auch Digitale Kirche drin sein. Die Fürbittanliegen junger Gemeindeglieder worldwide zur Schau zu stellen, die Diskussionen, Prozesse und Entscheidungen der Leitungsebene aber ganz stickum aus dem Netz zu halten, geht weder aus Sicht digitaler Kultur noch aus dem reformierten Kirchenverständnis. Just one Opinion!

    • Liebe SuziQ,
      ich für meinen Teil würde gerne die Synode livestreamen. Als ich diesen Vorschlag vor einigen Tagungen machte, wurde dies mit großen Vorbehalten abgelehnt. Deshalb braucht es wohl Stimmen aus den Gemeinden und von extern, die diesen Vorschlag als nötig untermauern. Bitte wenden Sie sich deshalb mit ihrer Bitte direkt an den Präses bzw. das Synodalbüro. Sie wären nicht die einzige.
      Herzliche Grüße
      Wolfgang Loest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.